Darf die Yogamatte in die Waschmaschine?

Yogamatte pflegen 

Darf die Yogamatte in die Waschmaschine?

Waschanleitung für waschmaschinentaugliche Yogamatten. Empfehlungen zu Temperaturwahl, Waschmitteldosierung und Tipps zum Trocknen der Yogamatte.

Welche Yogamatten dürfen in die Waschmaschine?

An der Frage ob man eine Yogamatte in der Waschmaschine reinigen darf, scheiden sich die Geister. Sicher ist, dass nicht alle Yogamatten waschmaschinentauglich sind. Ein klares Waschmaschinenverbot gilt für Yogamatten aus Naturmaterialien wie Naturkautschuk.
Yogamatten aus Kunstfasern dürfen laut Hersteller in der Waschmaschine bis 30, manche auch bis 60 Grad gewaschen werden. Das betrifft Yogamatten aus PVC, TPE Schaum, PER und anderen Kunststoffen. Wenn du dir nicht sicher bist ob deine Yogamatte dazu zählt oder wieviel Grad erlaubt sind, dann frage am besten beim Hersteller nach. Zu hohe Temperaturen kann die Oberfläche deiner Yogamatten porös machen und ihre Rutschfestigkeit vermindern.

Du willst deine Yogamatte auf keinen Fall in die Waschmaschine stecken? Dann gibt es genügend Alternativen sie gründlich von Hand zu reinigen. Der Artikel Yogamatte reinigen gibt dir eine Übersicht über schonende Reinigungstechniken.

Waschanleitung für waschmaschinentaugliche Yogamatten

  • Temperatur: maximal 30 Grad oder Kaltwassergang
  • Waschmittel: wenn die Yogamatte keine großen Flecken hat, dann am besten ganz ohne Seife waschen oder einen (!) Tropfen mildes Waschmittel dazu geben
  • Programm: wir empfehlen das Handwäsche-Programm oder den Kurzwaschprogramm – beide bitte ohne Schleudern einstellen, sonst leidet die Waschmaschine.

Tipps zum Trocknen

Yogamatte-waschen

Da du auf das Schleudern verzichtest, wird deine Yogamatte nach dem Waschen mit Wasser vollgesogen sein. Bevor du sie zum Trockenen aufhängst, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um sie von überschüssigem Wasser zu befreien.

  • Rolle die Matte in der Badewanne zusammen und presse so das Wasser aus ihr heraus
  • Ziehe das Wasser mit dem Fensterabzieher ab
  • Rolle sie in ein großes Handtuch, lege sie in die Dusche und trete das Wasser mit den Füssen aus ihr heraus

Anschließend hänge sie zu Trocknen über einen Wäscheständer, zwei Stühle oder eine Tür und lasse sie am besten einen Tag lang, noch besser zwei Tage lang vollständig trocknen. Dabei bitte direktes Sonnenlicht vermeiden. Unserer Erfahrung nach, wird sie dadurch nämlich porös und ist nicht mehr rutschfest.

Wenn deine Yogamatte nicht waschmaschinentauglich ist, dann kannst du sie von Hand und mit Essig-Wasser reinigen. Wie das geht, haben wir im Artikel Rutschfeste Yogamatten reinigen zusammengefasst.




Leave a Reply