PVC freie Yogamatten

Innovative PVC freie Kunststoffe und Naturmaterialien 

PVC freie Yogamatten

Eine Übersicht zu Yogamatten ohne PVC. Es gibt sie aus Naturgummi, Baumwolle, Jute und Hanf und dem innovativen PVC freien Kunststoff TPE.

Warum sich viele Yogis eine PVC freie Yogamatte wünschen

PVC Yogamatten sind zwar schön rutschfest, lange haltbar und im Preis meistens etwas günstiger als Yogamatten aus natürlichen Materialien aber leider sind sie nicht so gut zur Umwelt und teilweise kritisch für die Gesundheit. PVC wird zum Beispiel mit gesundheitsschädigenden Weichmachern in Form gebracht, die sich mit dem Abrieb der Matte zu deiner Haut hocharbeiten können. Außerdem wird bei der PVC Herstellung Chlor verwendet, das als giftiges Dioxin in das Grundwasser und die Luft fließt. Da PVC nicht natürlich verrottet, sind  die Yogamatten auch am Ende ihres Lebens nicht gerade umweltfreundlich.

Das heißt jetzt nicht dass wir alle Yogamatten aus PVC grundsätzlich verdammen. Es gibt mit dem Öko-Tex-Standard 100 ein Siegel für Yogamatten aus PVC, deren Werte unter gesundheits- und umweltschädlichen Normwerten liegen. Wie du eine geprüfte PVC Yogamatte erkennst, findest du im Artikel Yogamatten aus PVC.

Ansonsten: hier kommt der Überblick über alle PVC freien Yogamatten.

Die Natürlichen: Yogamatten aus Baumwolle, Naturgummi, Jute & Co

Auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnlich aber mit Sicherheit mit die „grünste“ Wahl ist eine Yogamatte aus Baumwolle wie sie ganz klassisch im Asthanga Yoga in Indien verwendet wird. Mit etwas Wasser, das du vor der Yogapraxis auf die Matte träufelst, wird sie rutschfest. Klar, besonders viel Dämpfung bietet sie nicht, dafür ist sie sehr wahrscheinlich ein Hingucker in der Yogaklasse. Wenn du es weicher brauchst, dann kannst du die Baumwollmatte über eine Yogamatte aus Kautschuk oder Kunststoff legen. Das macht auch Sinn, wenn du viel reist. Yogamatten aus Baumwolle kann man schön für den Koffer zusammen falten.

Die sich mittlerweile am stärksten etablierte PVC freie natürliche Alternative sind aber Yogamatten aus Naturgummi / Naturkautschuk. Bekannt geworden durch die extrem griffigen Naturyogamatten der Marke JADE, hat sich der Markt für Yogamatten aus Naturgummi auf eine schöne Größe mit ordentlicher Auswahl an Größen, Farben und Stärken entwickelt. Von der robusten, gut dämpfenden Studiomatte bis zur federleichten Reise-Yogamatte ist alles zu haben. Wie du die passende aussuchst und worauf du beim Kauf achten solltest, erfährst du hier: Yogamatte Naturgummi

Im Kommen sind die neuen Yogamatten aus Hanf, Jute (mit Naturgummi gemischt) und Bambus – den Überblick darüber gibt dir Natur-Yogamatten.

PVC freie Yogamatten aus TPE Schaum

Yogamatten aus dem leichten, weichen TPE Schaum (Thermoplastische Elastomere) werden als umweltfreundlicher Kunststoff tituliert. Sie kommen ohne PVC, Latex und Weichmacher aus und sind zu 100% biologisch abbaubar. Damit sind sie nicht nur weniger toxisch, sondern auch für Allergiker geeignet. Sie sind rutschfest bei guter Dämpfung und damit für schweißtreibende und körperlich anspruchsvolle Yogastile wie Power- oder Vinyasa Yoga interessant. Aber TPE Yogamatten haben nicht nur Vorteile. Was du wissen solltest bevor du dir eine zulegst, findest du im Artikel TPE Yogamatten – Latexfreie Leichtgewichte.

PER Yogamatten: „Clean“ PVC ohne Giftstoffe

Yogamatten aus PER (Polymer Environmental Resin)) werden ebenfalls als „grüne“ Alternative zu PVC gelobt. Manche Hersteller nennen sie „Clean PVC“ Yogamatten.

PER Yogamatten enthalten zwar PVC, kommen aber ohne Weichmacher (Phthalate), Dioxine und Schwermetalle aus und sollen damit besser für die Umwelt und Gesundheit, vor allem auch die der herstellenden Mitarbeiter sein. Sie sind biologisch abbaubar aber noch nicht so weit auf dem Yogamattenmarkt verbreitet




Leave a Reply