Kriya Yoga

Yogamatte pro Yogastil 

Kriya Yoga

Was ist Kriya Yoga?

Kriya kommt vom Wortstamm “Kri”, was mit handeln übersetzt werden kann. Kriya Yoga versteht sich daher als das „Yoga der Tat“ oder „aktiver Yoga“. Diese Yogaform versteht sich wie das Raja Yoga als ganzheitlichen Lebensweg, der auf das Höhere ausgerichtet wird. Ziel ist ‚Gottvereinigung‘ durch ‚Selbstverwirklichung‘. 

Der Yogameister Paramahansa Yogananda brachte seine Form des Kriya ab 1920 in den Westen und machte sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Yogananda hat den Kriya Yoga Weg einmal als „Schnellstraße zu Gott“ bezeichnet.

Kriya Yoga ist aber kein Yogastil, der nur in einer bestimmten Yogaschule vorkommt. Im Gegenteil: Kriya Techniken finden sich in fast allen Yoga Arten.

  • Im Raja Yoga als Tapas (Askese), Swadhyaya (Selbststudium), und Ishwara Pranidhana (Hingabe an Gott);
  • Im Kundalini Yoga: Energietechniken, die Körperstellungen, Atemtechnik und Visualisierung miteinander verbinden.
  • Im Hatha Yoga: Reinigungstechniken
  • Im Bhakti Yoga: Eine Gruppe von täglichen Ritualen wie zum Beispiel Kirtan, der rhythmische Wechselgesang

Wie alle Yoga Arten, arbeite auch Kriya Yoga daran Körper, Geist und Seele gleichermaßen zu entwickeln. 

Welche Yogamatte passt zu Kriya Yoga?

Da Kriya Yoga eben kein bestimmter Yogastil ist, das heißt aus einer Vielzahl von Techniken besteht, solltest du deine Yogamatte passend zu deiner persönlichen Kriya Yogapraxis auswählen. Wenn du eher ruhig übst, dann sind Yogamatten aus Schurwolle ideal. Für dynamischere Varianten eignen sich rutschfeste Natur-Yogamatten.



Leave a Reply